Lebenskunst

Nichten & Neffen lädt zu Anlässen ein, die der Frage nachgehen, wie wir unser Leben als gut genug begreifen und gestalten lernen.

Wie gelingt es uns einverstanden zu sein?

Suizid – Eine letzte Emanzipation?

Im Rahmen der Ausstellung Leben was geht! laden Nichten&Neffen am Samstag 24.April unter dem Titel „SICH DEN TOD GEBEN“ zu diesem Vortrag mit Diskussion ein.

Die Veranstaltung möchte den Diskurs anzuregen und die Vernetzung von Wissen zu ermöglichen.
Es erwartet Sie ein halbstündiger Vortrag des Philosophen und Theologen Jean-Pierre Wils und Gespräch zwischen dem Autor und Peter Michalik. Die Fachstelle Bildung und Propstei Röm. Kath. Landeskirche, vertieft den Input.

Ihre Reaktionen nimmt das Playbacktheater gehdicht.ch entgegen und spielt sie ad hoc zurück.

Veranstaltungsflyer

 Listening Hour – ZuHörstunde

Die Listening Hour oder Zuhörstunde wurde von Jonathan Fox entwickelt. Er ist Mitbegründer des Playback-Theaters und weltweit bekannter Experte für persönliche Narrative.
In dieser Listening Hour teilt eine kleine Gruppe unterschiedlicher Menschen unter der Leitung einer Moderator*in Geschichten. Die Runde soll bereichern und verbinden sowie positive Energie und Resilienz in dieser herausfordernden Zeit fördern.
Die Teilnehmenden teilen miteinander persönliche Geschichten aus eigener Erfahrung. Wir erinnern Momente, die wir als bedeutungsvoll erleben – in guten wie in schwierigen Zeiten. Wenn wir wirklich offen sind für das, was im Moment zum Mit-teilen auftaucht, sind wir manchmal positiv überrascht, und was wir zu sagen haben ist oft auch für andere interessant und erinnerungswürdig.

Logo Erzählstunde

Interessiert? Kontakt und Anmeldung:

Für deutschsprachige Listening Hours:
Josefine Krumm

Für deutschsprachige Listening Hours:
Pia Steiner

Für englisch- oder französischsprachige Listening Hours:
Mathias Schiesser

Für englisch- oder französischsprachige Listening Hours:
Beata Somogyi

Für italienischsprachige Listening Hours:
Daiana Vasella

Detailinfos

Aktuelle Daten finden Sie auf der Seite „Aktuelles“

Empfehlungen für ein gutes Erlebnis:

  • sei bitte ein paar Minuten vorher bereit, damit wir pünktlich gemeinsam starten können.
  • stelle sicher, dass du eine gute Internet-Verbindung hast.
  • wähle einen privaten Raum, in dem du ungestört bist und etwas Platz hast, dich zu bewegen, wenn du das möchtest.

Eine Geschichte will weitererzählt werden. Andrerseits möchten Menschen, Dinge, die sie in einer Zuhörstunde mit einer bestimmten Gruppe zu einem bestimmten Zeitpunkt teilen, vielleicht nicht weiter streuen. Alle Teilnehmenden haben deshalb die ethische Verantwortung, die Privatsphäre zu achten. Ebenso übernehmen wir für uns selbst die volle Verantwortung dafür, was wir in der Zuhörstunde teilen. Mit der Entscheidung teilzunehmen, erkläre ich mein Einverständnis mit diesen Bedingungen.

 

szenische lesung:
magda frechtman kam von košice

Madeleine (Magda) Frechtmans Erinnerungen als Holocaustüberlebende sind ergreifend

Nach einer glücklichen Kindheit und Jugend in der slowakischen Stadt Košice geriet Madga in die Wirren des Zweiten Weltkriegs und überlebte diesen Albtraum auf ihre Weise.
Ihr langer und schwerer Weg bis nach Schweden wurde von ihrer einzigen Tochter übersetzt und bebildert.

Jonsson Ewa (2018). Magda Frechtman kam von Košice.  Autobiografie. Übersetzung Ewa Jonsson. Eigenverlag.

previous arrow
next arrow
Slider

Termine

«Lesungen sind in Planung»

Lesen Sie den Artikel  aus der Aargauer Regionalzeitung Die Botschaft vom 11.11.2019

Kontakt

3 + 5 =